Horst Janssen – Forschung

Kunsthistorische Erforschung des Werkes

Im Horst-Janssen-Museum ist eine Forschungsstelle über das Werk Janssens entstanden. Durch wissenschaftliche Publikationen und über das Internet werden die Forschungsergebnisse zugänglich gemacht.

Bereits 1995 hat das Stadtmuseum Oldenburg ein wissenschaftliches Werkverzeichnis aller Radierzyklen vorgelegt, das zu einem Standardwerk geworden ist. Sukzessive werden alle Radierzyklen wissenschaftlich aufgearbeitet und in der so genannten "Kleinen Reihe" die Ergebnisse präsentiert.

Im Zuge von Sonderausstellungen werden einzelne Themen im Werk von Horst Janssen beforscht und in Katalogen veröffentlicht.

Ein großer Bestand an Archivalien zu Leben und Werk von Horst Janssen dient der Erschließung weiterer Zusammenhänge. An der Inventarisierung mit der einhergehenden Transkription bisher unveröffentlichter Texte wird zurzeit gearbeitet. Es ist geplant, sie online zur Verfügung zu stellen.

Das Museum wird seine Bestände jedem zugänglich machen, der ein wissenschaftliches Interesse an der Erforschung der Kunst Horst Janssens und ihres Umfeldes nachweisen kann.

Nachfragen bitte an:
Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Wissenschaftliche Leitung
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 235-2891
E-Mail: info(at)horst-janssen-museum.de


Wissenschaftliche Texte zum Download

Das Horst-Janssen-Museum veröffentlicht hier wissenschaftliche Texte zum Werk von Horst Janssen, die im Rahmen der Forschungsarbeit und zu Sonderausstellungen entstanden sind:

Prof. Dr. Ewald Gäßler, Katalog "Horst Janssen, Schon wieder Perlen!", Horst-Janssen-Museum Oldenburg 2008, Seite 202ff (PDF)

Dr. Jutta Moster-Hoos, Katalog "Horst Janssen und Rembrandt", Horst-Janssen-Museum Oldenburg 2008, Seite 23ff (PDF, 2 MB)

Dr. Jutta Moster-Hoos, Katalog "Horst Janssen, Der Millionenstrichler", Berliner Volksbank 2007 (PDF)

Prof. Dr. Ewald Gäßler, Katalog "Janssen sieht Goya", Horst-Janssen-Museum Oldenburg, 2001, Seite 7ff (PDF)

Antje Tietken, Katalog "Janssen sieht Goya", Horst-Janssen-Museum Oldenburg, 2001, Seite 84ff (PDF)